Eine neue A3 Switcher wird geboren!

    • Hallo Dietrich,

      wie schon einige Zeit zuvor angemerkt, habe ich dafür professionelle Hilfe in Anspruch genommen, da die Teile auf meinen Maschinen kaum zu handhaben sind. Vielleicht ginge es mit viel Mühe, doch wegen des großen Materialaufwandes und der Gefahr, daß es schief geht, wandte ich mich an ein lokales CNC-Unternehmen. Zum Glück traf ich dort auch auf einen Eisenbahnfreak. Zuerst habe ich eine 2D-Zeichnung als Grundlage angefertigt. Mein Bekannter erstellte daraus eine dreidimensionale Zeichnung samt Code für eine 5-Achsen CNC-Maschine. Die Zeichnung selbst war auch eine ziemliche Herausforderung, um den Sattel so zu zeichnen, daß die Maschine eine kontinuierliche Kurve für das Werkzeug erstellen konnte. Wie früher schon bemerkt ist auch die mathematische Beschreibung der Sattelrandkurve nicht ganz so einfach (da müßte ich mich wieder einmal etwas in die Darstellung von Kurven auf gekrümmten Flächen einarbeiten). Hier ein Blick auf die Fertigung des Dampfdomsattels:





      Nach circa einer dreiviertel Stunde war das Teil fertig.



      Allerdings nur die obere Hälfte. Danach wurde das Teil umgedreht und von der Gegenseite bearbeitet. Dazu wurden noch 4 Hilfsgewinde eingedreht, um das Teil zuverlässig befestigen zu können.



      Und hier die fertige Rückseite:




      Der Code ist ca. 15000 Zeilen lang. Da das Programm auch einen G-Code generieren kann, werde ich einmal versuchen, ob meine Fräse damit etwas anfangen kann.
      Ich wollte hier einmal zeigen, daß einige Teile im Modellbau nicht trivial sind und auch für Profis eine Herausforderung sind.

      Abschließend sein noch bemerkt, daß auch diese Teile, so wie ich es am Kamin praktiziert habe, durchaus von Hand mit sehr viel Mühe und Zeitaufwand herstellbar sind.


      Saludos

      Jorge
      Jedes Werkzeug, das man während einer Reparatur fallen läßt, rollt unter den Wagen und bleibt unter dessen geographischen Mittelpunkt liegen. Dr. Samuel Johnson 1709-1784.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Jorge ()

    • Dampfdom - Innereien

      Hallo,

      im Dampfdom sind neben den zwei Sicherheitsventilen, das Schnarchventil (Übersetztung laut Leo [wer weiß es besser?], verhindert Vacuum in den Zylindern) und das Drosselventil (Gaspedal). Die erste Version ist in die Hose gegangen. Beim zweiten Anlauf wurde der Basiskörper samt Dichtung auf der CNC-Maschine gebohrt:



      Die fertigen Teile einmal probemontiert ohne Domsattel:



      Das Rohr des Drosselventils ist noch nicht eingelötet. Zuerst werden die restlichen Teile gefertigt.
      Und nicht zu vergessen, der Sattel des Doms bnötigt noch eine Nut, um den Austritt des Drosselventils zuzulassen. Dazu brauche ich noch den passenden Radiusfräser. Also erst im nächsten Jahr.

      Einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

      Jorge
      Jedes Werkzeug, das man während einer Reparatur fallen läßt, rollt unter den Wagen und bleibt unter dessen geographischen Mittelpunkt liegen. Dr. Samuel Johnson 1709-1784.
    • Drosselventilbedienung

      Hallo,

      endlich ist die Drosselventilbedienung fertiggestellt. Zuerst gab es etwas Lötarbeit:







      Hier sind die Einzelteile der Bedienung zu sehen:



      Fertig zusammengeschraubt:



      Und am Kessel anprobiert:



      Wenn man sich die Spitze etwas genauer anschaut, dann sieht man, daß sie nicht symmetrisch geschliffen ist. Offensichtlich ist estwas faul an meiner Schleifmaschine. Was, das
      muß noch erkundet werden.

      Saludos

      Jorge
      Jedes Werkzeug, das man während einer Reparatur fallen läßt, rollt unter den Wagen und bleibt unter dessen geographischen Mittelpunkt liegen. Dr. Samuel Johnson 1709-1784.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jorge ()

    • Hallo Jorge,

      messe mal den "Rundlauf" von der Stahlstange. Die haben meistens eine Toleranz von H7. Das sind bei 3 - 6mm Durchmesser 0 bis min12/1000 und die müssen nicht zwangsläufig im Mittelpunkt liegen. Zusammen mit der Schleifscheibe, die auch kein Hochpräzisionsteil ist, oder wenn die Stange nur minimal verzogen ist, eiert es dann. Das ist das bekannte Problem bei den Schwungscheiben.
      Aber wirkt sich das denn auf die Funktion aus?

      Grüße
      Micha
      Mein Computer kann alles weil der hat 64 Bit. Wenn ich 64 Bit habe bin ich bes...