Fragen zur "LIPSIA"

    • Fragen zur "LIPSIA"

      Hallo miteinander,

      hat jemand weitreichende Infos zur "LIPSIA"-Dampfmaschine? Im Internet habe ich bisher nur Weniges gefunden, und das Gefundene wirft mehr Fragen auf als es beantwortet :/

      Wurde die "LIPSIA" nur von Schoenner gebaut, oder gibt es auch eine von Märklin? In welchem Zeitraum wurde diese Maschine hergestellt, und welche Ausführungen gab es? Ich habe im Internet Bilder gefunden die sich sowohl in der Form des Brenners, sowie in der Steuerung unterscheiden. Bei mindestens einer Variante scheinen Ventile verbaut zu sein, während eine andere Ausführung eine Schiebersteuerung zu haben scheint,
      War die "LIPSIA" (auch) als Kinderspielzeug konzipiert, oder wurde sie nur als Lehrmittel verkauft?

      Ich freue mich über jede Info zu dieser Maschine ...

      Grüße
      Alex
    • Hallo Alex
      "Lipsia" (die latinisierte Form des Stadtnamens Leipzig) war die Modellbezeichnung für Dampfmaschinen des Versandhändlers / Verlegers (alte Bedeutung) "Dr. Oskar Schneiders Leipziger Lehrmittelanstalt". Zu dieser Firma wirst Du sehr wahrscheinlich dann mehr Informationen finden können.

      In den Katalogen dieser Firma werden sehr viele Dampfmaschinen und Antriebsteile renommierter deutscher Hersteller angeboten. Heute findet man bei Angeboten im Netz häufig unter der Bezeichnung "Lipsia" drei Modelle in verschiedenen Varianten:
      - Märklin Eizylinder, liegend, Kessel liegend, mit Speisepumpe, mit Rundschieber, entsprechend Märklin 4137/7, dreifach-Verdampfungsbrenner
      - Schoenner Einzylinder liegend, Kessel liegend, mit/ohne Speisepumpe, entsprechend Schoenner 111/6, mit normaler Rundschiebersteuerung, dreifach-Dochtbrenner
      - Schoenner Einzylinder liegend, Kessel liegend, mit/ohne Speisepumpe mit echter Ventilsteuerung, angetrieben über Kegelräder mit Welle, dreifach-Dochtbrenner

      Die Schöner Maschinen haben Holzfundamente mit Blechauflage. Verwirrend ist, dass alle drei Maschinen mit einer Plakette der Firma Schneider versehen sind, auf der sie als "Ventil Dampf Maschine" bezeichnet werden. Alle drei Maschinen sind, bei entsprechender Erhaltung, sehr schöne, sehr sammelwürdige Maschinen (allein die großen Schoenner-Schwungräder und die echten Dampfdome sind ein Gedicht!), aber natürlich ist die "echte" Ventilmaschine deutlich teuerer und gesuchter als die "normalen" schiebergesteuerten Versionen.

      Wenn man sich die Kataloge der "Lehrmittelanstalt" anschaut, scheint diese Bezeichnung ein schlichter Reklametrick zu sein. Von "Lehrmitteln" im heutigen Sinn, findet sich wenig, es ist klassisches Spielzeug - aber da wissen Kenner vielleicht noch mehr.

      Wenn es interessiert, kann ich Fotos einstellen.

      Beste Grüße
      Thomas
    • Beginnen wir mal mit der "Lipsia" von Märklin:



      Man beachte die schönen, alten Horngriffe (vor I. WK). Als die Maschine in die Sammlung kam, wollte Sie nicht laufen. Dauerte ein bißchen, bis ich auf die Ursache kam: Ein Lötpfropfen im Hauptdampfventil...
      Und hier das Typenschild:


      Auffällig (und m.E. typisch für "Lipsia" Ausführungen) ist die kompakte, quadratische Grundplatte.

      Gleich geht es weiter...
    • ...und hier die Schoenner "Lipsia", bezeichnete als Ventilmaschine, aber tatsächlich in der Version mit Schiebersteuerung:



      Hier Details:





      Dazu das Typenschild:


      Und eine Ansicht mit dem außergewöhnlichen Wasserstand: Glasrohr oben und unten geschlossen, aber mit Bohrungen für je einen kleinen kleinen Messingstutzen oben/unten im Kessel, das Ganze mit zwei Schellen gesichert! Funktioniert...
    • Und zum Schluss die "echte" Ventilmaschine, hier ohne Speisepumpe (wie auch die vorherige...), von Schoenner:



      Hier das identische, nun aber "passende" Typenschild:


      Der geniale Ventilantrieb:



      Von dem muss es auch Varianten geben (andere Lagerung/Ausführung der Feder)

      Und zum Abschluss der Blick auf den Wasserstand:



      Ich hoffe, ihr habt ein wenig Spaß an diesen Maschinen. Alle laufen, natürlich...

      Beste Grüße
      Thomas