Bitte um Hilfe in Sachen Dampföl

    Ich wünsche allen Forumsmitgliedern eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit.
    Euer Roland

    • Bitte um Hilfe in Sachen Dampföl

      Hallo liebe Dampffreunde,

      nachdem ich mit meiner Märklin Maschine nun so langsam fertig bin habe ich den dazugehörigen Thread nochmal Revue passieren lassen. Dabei ist mir im dritten Beitrag von Thomas der Hinweis aufgefallen, ein richtig dickes Dampföl zu verwenden, bzw. mit dem Dampföl zu experimentieren.

      Mit dem Thema habe ich mich überhaupt noch nicht beschäftigt. Für mich gab es bisher das Dampföl von Wilesco und das habe ich für meine Wilesco-Maschinen verwendet. Und zunächst auch mal für die Märklin, da ich das gerade da habe.

      Was mir dabei auffällt ist, dass sich heutzutage dabei in der Kondenswasserschale eine cremige Emulsion sammelt. in meinen dunklen Erinnerungen an meine Jugendzeit mit der D16 meine ich mich daran zu erinnern, dass das anders war - da schwammen eher Öltropfen in der Kondenswasserschale.

      Vielleicht könnt Ihr mir ja mal etwas Hilfe in Sachen Dampföl geben:
      • Was für Arten von Dampföl gibt es?
      • Was nimmt man wofür (und warum)?
      • Warum dickes Dampföl für meine Märklin - was ist da anders als bei den Wilescos?
      • Wo bekommt man die verschiedenen Öle her?




      Ich hab das Forum danach bereits durchsucht. Da steht an vielen Stellen etwas - so einen richtigen Überblick konnte ich aber irgendwie nicht gewinnen. Ich hoffe ich hab da nichts übersehen.

      Viele Grüße,
      Ralf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tra67 ()

    • Hallo Ralf!

      Ich nehme für meine Märklins ebenso auch bei den Wilescos nur noch Heissdampfzylinderöl. Auf meinem youtube-channel siehst du eine 16051 mit diesem Öl laufen. Im kalten Zustand braucht sie etwas Anlaufhilfe.

      Meine Erfahrung: Es ist dickflüssiger, schmiert besser, weniger Emulsion im Sabberwasser, leiserer Lauf, 250ml ca. 9-12 Euro

      Für die Lager nehme ich das Wilesco Standardöl.

      Gruß Linnea
      Meine Werkstatt ist nicht unordentlich! Sie ist chaotisch! Dafür habe ich aber alles sofort im Blick :S
    • Moin Moin,
      Habe mal das Heißdampföl von Modellbau Bengs in meine D409 getröpfelt.
      Ging das erstmal richtig gut , das noch Reste von Wilesco Öl vorhanden war, und der Zylinder noch heiß war.
      Das war am Samstag. Heute den Zylinder mit 2 Tropfen geölt, und die Maschine lief nicht ganz soo schön wie am Samstag.
      Hatte ein paar Tropfen Wasser /Öl Tröpfchen am Zylinder weg gewischt, und nun ist die Güldene Abdeckung etwas schwarz geworden.
      Maschine läuft aber auch so , einfach mal etwas ausprobieren.
    • Hallo,
      das ist tatsächlich ein "heißes" Thema.
      Nach meiner Erfahrung läuft die 16051 sehr gut mit dem Öl von Märklin (gab es früher dort auch als Nachlieferung auf Bestellung).
      Sehr empfehlenswert ist das Öl von Fa Holzapfel in Winterthur (CH), ich sitze aber auch nah an der Quelle, ich weiß nicht ob die auch erschwinglich liefern...
      Die "cremig Emulsion" (sehr gute Beschreibung!) ist genau das, was entstehen soll (der Dampf schäumt das Öl auf wie die Espresso-Maschine den Milchschaum): dichtet ab und schmiert. Bei der Compound ist eben das Problem, dass diese Emulsion aus dem Hochdruckzylinder direkt in den großen Niederdruckzylinder geschaufelt wird und dort auf eine neue Ladung Öl (aus zwei Ölern!) trifft, kein Wunder, dass die dann den "Zylinder voll hat". Darum plädiere ich ja dafür, den zwoten Zylinder nicht zu reichlich zu ölen.
      Die D409 dagegen ist eine normale Einzylinder Wilesco, die eigentlich mit dem Wilesco-Öl zurechtkommen sollte.

      Wir haben also Bergs als Quelle. Oktant gibt es wohl nicht mehr, bietet Regnet Heißdampföl an?
      Wäre dankbar für weitere Tipps!!


      Bassett-Lowke Echtdampf-Lokomotiven Spur0 schmiert man am besten mit Erdnussöl. Kein Scherz! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von yussufhippo ()

    • Hallo,

      ich habe vor einiger Zeit mal bei Dorrington das Dampfzylinderöl U500 gekauft. Dieses ist etwas dickflüssiger als das von Wilesco, aber nicht so zähflüssig wie das schwarze Heißdampföl. Das hat damals für 0,5l um die 12€ + Versand gekostet. Habe gerade nochmal geschaut, das U500 wird nicht mehr gelistet sondern nur noch das E1000, da weis ich aber nicht um welches Öl es sich dabei genau handelt, evtl. kann man ja kurz mal ne Mail schreiben, falls man daran Interesse hat. 500ml sind aber schon eine ziemlich große Menge wie ich festgestellt habe, wenn man nur hin und wieder seine Wilesco/Märklin/Doll etc anheizt, ist das doch etwas zu viel.

      Gruß

      Tobi
    • Hallo zusammen,

      ich habe mir das Heißdampföl von eichendampf.de besorgt. Bin jetzt dazu gekommen es in verschiedenen Maschinen auszuprobieren.

      Den größten Effekt hat das bei meinen Wilescos. So wie von Linnea beschrieben. Sie laufen wesentlich leiser, weniger Emulsion. Im kalten Zustand bewegen sie sich durch das dickflüssige Öl etwas schwerer. Bei meiner Märklin 4146/7 stelle ich hingegen keinen merklichen Unterschied zum Wilesco Öl fest, mal abgesehen von etwas weniger Emulsion und einem schwereren Gang wenn kalt. Die 4146/7 ist allerdings auch keine Compound.

      Viele Grüße,
      Ralf
    • Guten Abend!

      Wenn wir schonmal beim Thema Öl sind...
      Kann mir jemand sagen, welches Öl hinter der Bezeichung Z83 von Wilesco steckt?
      Ich hatte noch mehrere ovale Fläschchen aus Kindertagen, welche nun verbraucht sind. Nachdem ich das neue Wilesco Öl aus den heutigen Rundfläschchen in den Zylinder gepumpt habe, hat der Abdampf irgendwie anders gerochen. Zudem scheint mir das neue Öl dünnflüssiger zu sein.

      Liebe Grüße und schönen zweiten Advent
      Jan :)
    • Neu

      Hallo Jan

      Also soweit ich weiß verbirgt sich hinter der Bezeichnung Z83 das Dampfmaschinen Oel von Wilesco was ich für alle Komponenten meiner Dampfmaschinen verwende ich versorge damit den Oeler aber oele damit auch regelmäßig vor und nach jeder Benutzung die Beweglichen Teile. Meines ist auch ziemlich dünnflüssig aber wenn der Hersteller es vorschreibt wird es wohl vernünftig sein. Hoffe ich zumindest :) Hab bisher auch nie Probleme mit meinen Maschinen gehabt D09 u. D10.

      Gruß Bernd