Alte Rehse Dampfmaschine, schätzungsweise 1920, wer kann mir helfen?

    • Alte Rehse Dampfmaschine, schätzungsweise 1920, wer kann mir helfen?

      Liebe Dampffreunde...

      ich benötige eure Hilfe. Dieses gute Stück, habe ich beim Keller entrümpeln gefunden und frage mich nun.
      Es ist eine Dampfmaschine der Firma Rehse aus Hamburg. Ein Katalog zum nachbestellen der Teile ist vorhanden. Da dort die Preisangaben in RM drin stehen, gehe ich von einer Dampfmaschine aus der Zeit um 1930 aus.

      Was meint ihr?

      Vielen Dank schon einmal und liebe Grüße.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jimi1987 ()

    • ??

      Was soll das denn jetzt? Ich habe mir lediglich eine Einschätzung aufgrund Eurer Expertise erhofft. Was war daran denn jetzt falsch?
      Wen sollte ich denn sonst Fragen? Habe das ganz pragmatisch gesehen. Geht ja hier schließlich um Dampfmaschinen und nicht meinen Lebenslauf, oder habe ich jetzt doch das falsche Forum erwischt? ?(
      Aber um die beiden Fragen zu beantworten: Ja, immer und ohne Ausnahme! :*

      MFG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jimi1987 ()

    • hallo Dennis,

      ist immer schwierig, für so "altes" Zeugs einen passenden Preis zu schätzen. Drum den Ebay-Link als erste (ich gebe zu: unhöfliche) Antwort. Die Substanz scheint jedenfalls ordentlich zu sein.

      Wenn Du sie schnell los werden willst, setze sie mit ein paar besseren Bildern bei ebay rein - und hoffe, dass zu diesem Zeitpunkt einer, der sie unbedingt haben will, fleißig mitbietet.

      Auktionshäuser-Kataloge und Internetrecherche können da auch weiterhelfen, einen realistischen Marktwert (und damit Mindestpreis) zu finden - oder, wenn ein gutes Auktionshaus (für Spielwaren) in der Nähe ist, von diesem ein Angebot machen lassen.

      Wenn Du mehr dafür haben willst, sollte sie entsprechend fachmännisch gereinigt werden (mir dünkt, da ist noch Staub drauf) und technisch überprüft werden (Kessel dicht, läuft...). Ein Sammler macht das als Hobby (und zahlt möglichst wenig dafür), ein Restaurator will dafür Geld (das dann vom Erlös wieder abgeht...). Einer der schöne Stücke sammelt, zahlt auch mehr für einen gut restaurierten Exoten.

      Paderborn ist für mich zu weit weg, um die eben schnell mal anzusehen. Ein paar Fotos mehr (von allen Seiten und mehr Details, z.B. den Kalk im Glasröhrchen ) - und das Forum hier wird die sicher weiter kommentieren. Auf den ersten Blick scheint auch der Brenner zu fehlen. Such da nochmals im Keller, ob da irgendwo ein "Fondue-Rechaud" rumsteht. Oder schau Dir zur Orientierung "Vergaserbrenner" / "Dochtbrenner" per Google an.

      Grüße Stefan
    • Hallo Stefan,

      Vielen Dank für die Einschätzung! Habe Sie einfach mal bei Ebay Kleinanzeigen drin. Die Resonanz ist enorm. Täglich bekomme ich Anfragen, teilweise vom Preisvorschlag aber wirklich sehr unterschiedlich.
      Klar das Teil ist alt, man kauft evtl die Katze im Sack. Ich sehe allerdings das Alter, die Größe der Maschine und bis auf den Staub auch eine gewisse Gepflegtheit. Natürlich kann man nicht erwarten, dass die Maschine wie aus dem Ei gepellt aussieht. Das dies bei Maschinen aus den 50er Jahren möglich ist verstehe ich. Unsere Maschine stand halt mindestens 50 Jahre im Keller.
      Bisher habe ich im Internet auch noch keine vergleichbare Maschine von Firma Rehse gesehen. Jemand schrieb mir es wäre eine Standard Ausführung.

      Was die Komponenten angeht bin ich mir auch unschlüssig. Nur zur Verstädnis:
      Die (ich nenne sie) Säule (rechts im Bild) ist ein Behältnis für Brennmittel?! Ist das richtig?
      Meiner Meinung nach funktioniert es so: In der Säule ist Brennmittel, das über ein Röhrchen zum Kessel (großer schwarzer Kasten) gelangt. Unter dem schwarzen Kessel sind drei Teller zu sehen, welche meiner Meinung nach das Brennmittel verbrennen. Kann das sein?
      Entschuldigt die einfache Ausdrucksweise, aber ich bin eben kein Experte. :)

      Lg,
      Dennis
    • Neu

      Hallo Kai,

      mir geht es nicht darum die Maschine zu verkaufen. Ich bin lediglich am ungefähren Wert interessiert, vor allem aber an der Funktionsweise und -technik!!!!!
      Hier habe ich bisher leider nur wenig Rückmeldung bekommen. Ist es denn so schlimm auch in einem anderen Forum eine Anfrage zu schreiben? Dort Frage ich im übrigen nach der Funktionsweise und NICHT nach dem Wert.
      Bisher kommt hier außer unsinnigen Kommentaren leider nichts. Wenn es ein Problem darstellt, mir einen Wert zu nennen dann lasst es eben.
      Die anderen Fragen kann man dann aber doch beantworten?!

      Würde mich daher freuen, wenn Ihr mir weiter helfen könntet!!

      MFG
      Dennis

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jimi1987 ()

    • Neu

      Moin Dennis,

      leider ist das mit "dem Preis" und "dem Wert" so eine Sache und Du bist leider in der "doofen Situation", dass derartige Anfragen wie Deine hier meist nur aus dem einzigen Grund gestellt wurden, dass der Anfragenden "null Kennung" von der Sache hatte und sie möglichst teuer "verhökern" wollte. Du darfst also nicht "eingeschnappt" sein, wenn Dir Gleiches unterstellt wird, auch wenn es denn anders sein sollte.

      Wie sich Preis und Wert verhalten, kann man sehr gut bei Engels nachlesen, auch wenn der etwas in Verruf geraten ist, aber die "Verrufer" verschweigen, dass viele derzeit existierende Staaten aufgrund der Tatsache ihr Säckel füllen, weil sie die "Theorie vom Mehrwert" sehr gekonnt und unnachgiebig in die Praxis umsetzen.

      Um eine ungefähre Preisvorstellung Deiner Maschine bei Neubeschaffung zu bekommen solltest Du den Preis aus dem Katalog mit dem Faktor 20 multiplizieren. Ob Dir das jemand bezahlt, wage ich zu bezweifeln und es sei auch dahin gestellt. Der Wert einer derartigen Anlage ergibt sich meist aus der damit verbundenen Familiengeschichte - "Schon Opa hat mit glänzenden Augen davor gesessen und war fasziniert."
      Bei BISCHOFF-Maschinen bricht zumindest regelmäßig der Wahnsinn aus, wenn da "was" angeboten wird.

      Dass Deine Anfrage eher wenig Resonanz gefunden hat liegt auch daran, dass Du mit Deinen "Übersichtsbildern" selbst dem Willigsten nur Anhalt zum Kaffeesatzlesen gegeben hast, da müssen Detailaufnahmen her.
      Ansonsten funktionieren Dampfmaschinen nach einem ziemlich festen Schema, das Du hier im Forum auch finden kannst, wenn Du suchst. Gleiches gilt für die Wikipedia.

      Grüße Dietrich
      Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen
    • Neu

      Vielen Dank für Deine Antwort, Dietrich. Leider wird hier schnell das geschriebene Wort auf die Goldwaage gelegt, um so mehr freue ich mich, dass es vernünftige Leute wie Dich gibt die einfach mal eine vernünftige Antwort geben können.
      Das Teil steht bei Ebay Kleinanzeigen drin, weil ich es loswerden möchte. Natürlich nicht für "nen Appel und nen Ei" denn dafür ist es ein zu wertvolles Gerät wie ich finde. Mir liegt es fern die Leute abzuzocken und es ist schade, dass man hier gleich mit diesen Personen auf eine Stufe gestellt wird. Ein wenig mehr Konstruktivität wäre da angebracht.

      Bisher habe ich immer noch keine Antwort zur Funktionsweise DIESER Maschine. Wikipedia gibt wenig Aufschluss über Rehse Dampfmaschinen und ich wollte lediglich gucken, ob es jemanden gibt der etwas über REHSE Maschinen und ihre (vllt. besonderen Funktionsweisen) weiß. Ich habe davon einfach keine Ahnung und finde es traurig, dass man auf eine Anfrage nicht auch Informationen bekommt.

      Denke mal da fühlen sich hier einige in der Anonymität des Internets ganz besonders Großartig. Werde es jetzt persönlich in Dampfmaschinen Vereinen probieren. Hier hat es keinen Zweck.

      Dir Dietrich noch einmal vielen Dank. Allen anderen wünsche ich weiterhin viel Erfolg mit ihrem kooperativen Verhalten!

      MFG
    • Neu

      Jimi1987 schrieb:


      Die (ich nenne sie) Säule (rechts im Bild) ist ein Behältnis für Brennmittel?! Ist das richtig?
      Meiner Meinung nach funktioniert es so: In der Säule ist Brennmittel, das über ein Röhrchen zum Kessel (großer schwarzer Kasten) gelangt. Unter dem schwarzen Kessel sind drei Teller zu sehen, welche meiner Meinung nach das Brennmittel verbrennen. Kann das sein?
      hallo Dennis,
      wie der Dietrich schon schreibt, mit den zwei Bildern oben kann ich nicht alle Deine Fragen beantworten.

      Die drei von Dir beschriebenen Teller sind sehr wahrscheinlich der Brenner, der den Kessel erhitzt. Aber weil man die auf den Bildern nicht erkennen kann, ist auch nicht klar, ob der mit Gas (Karbid?), Benzin oder Spiritus betrieben wird. Unterhalb vom Wasserstand scheint eine größere Öffnung zu sein. Kann man da den Brenner herausholen - oder ist der mit einer Leitung angeschlossen?



      Grundsätzlich ist der schwarze Kasten ist das Kesselhaus. Da ist ein runder Zylinder eingebaut, aus dem oben die Dampleitung mit Absperrventil herauskommt.
      Einen Wassestand kann man erkennen, einn Ablasshahn auch. Ob die Pfeife links nur bei Überdruck bläst, kann ich nicht erkennen. Und ob noch ein weiteres Sicherheitsventil, das gleich als Kesselverschluss dient fehlt, auch nicht - oder ist das rechts eine Sechskantschraube - dann wäre das vielleicht eine Einfüllöffnung für das Kesselwasser.

      Bei den mit Fragezeichen versehenen Zischhähnen ist das nur mal eine Vermutung - mangels besserem Bildmaterial. Viele Öler sieht man auch (auch einen mit zwei Hähnen am Zylinder).

      Aber zwischen dem rechteckigen Kasten (ich hätte das als Schornstein interpretiert) / Tank und dem Kessel sehe ich keine Details. Könnte auch nur ein Wasserbehälter für eine an der Maschine angebrachte Speisepumpe sein (gibt noch einen Hahn/Ventil?, der in den Kessel geht).


      Wie gesagt, neugierig auf Details sind hier alle.

      Grüße Stefan
    • Neu

      Danke Stefan, freue mich über die Details zu der Maschine!!

      Leider habe ich nur die zwei Handy (Schnappschüsse) gemacht. Ich wohne 100km "von der Maschine" entfernt :) weshalb es noch ein wenig dauert, bis ich die Detailaufnahmen nachreichen kann.
      Meine Vermutung ist: - In dem braunen "Schornstein" (oben drauf ist übrigens ein Schraubverschluss) scheint ein Behältnis mit einem kleinen Abfluss zu sein. Drumherum ist vermutlich nur Verkleidung. Das innere Behältnis hat einen abgerundeten Boden und eben in der Mitte ein kleines ca. 5mm großes Loch. Ich meine, eine Ablaufleitung (liegt hinter dem Schwungrad versteckt) führt unter den Kessel.

      Diese Maschine scheint eine Art "Gesellen-Prüfungs-Arbeit" gewesen zu sein.
    • Neu

      Hallo Dennis,

      Du bist ja noch neu im Forum, deshalb ein paar Gedanken von mir.
      Ich hatte bei Deinen Beiträgen immer das Gefühl, dass Du nur ein Minimum preisgeben möchtest, aber dafür ein Maximum an Hilfe erwartest. Wenn Du nun dieses Maximum nicht bekommst oder Du mit den Antworten auf Deine Fragen nicht zufrieden bist, sind es die anderen, die "mauern". Du zeigst wenig Verständnis für das Verhalten der Forenmitglieder, die Dir ja helfen möchten, aber Du nicht mitmachst, weil Dir ihre Antworten nicht in Deine Vorstellungen passen. Und dann "kommt nix mehr" und Du beginnst zu "nöhlen" wie man in Paderborn zu sagen pflegt (sagt ein alter Paderborner).
      Ein Forum lebt von den Beiträgen der Forenmitglieder, nicht von Geheimniskrämerei und privaten Mitteilungen an einige Personen. Wir Modellbauer freuen uns über Bauberichte oder andere Dinge, die für uns interessant sind. Man darf auch über Dinge berichten, die daneben gegangen sind. Daraus lernt man. So geht es mir jedenfalls.

      Nun habe ich das geschrieben, was ich immer schon mal loswerden wollte.

      Aus dem Paderborn, wo nach dem Regen nun die Sonne wieder aufgeht, grüßt der
      Heinrich

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heinrich Vollmer () aus folgendem Grund: Schreibfehler korrigiert

    • Neu

      Hallo Heinrich,
      was du sagst ist vollkommen richtig!! Allerdings hatte ich zu Anfang eben nur die beiden Bilder und nicht mehr Informationen als die, die ich geschrieben habe. Ich weiß ja nicht welche Angaben ihr braucht um es besser einschätzen zu können! Kenne mich damit nicht aus...
      Außer von Dietrich und Stefan kamen dann eben nur unqualifizierte Beiträge, die mich erstmal als einen Profit-rausschlagen-wollenden Händler darstellten.
      Hatte eher weniger das Gefühl, dass man mir helfen wollte, dafür waren die Antworten für mich eindeutig genug, ohne euch zu nahe zu treten zu wollen! Bin sicher nicht nölig, war einfach nur etwas überrascht von den ersten Kommentaren.
      Irgendwie gehören sicher beide Seiten zu so einem Verhalten. Von meiner Seite ist es wohl eher aus der Unwissenheit heraus geschehen.

      Wir hatten auch schon Kontakt oder? Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich dich schon per Mail kontaktiert!?

      Wer möchte, kann sich die Maschine gern auch einfach mal live ansehen! Diesen (ich nenn ihn mal) Kindergarten hier finde ich allerdings unpassend. Daher dann lieber in der Realität!
      Wer ernsthaftes Interesse hat kann mir gern schreiben und weitere Infos, Bilder bekommen oder einen Besichtigungstermin vereinbaren!

      Danke

      Lg
      Dennis